Offenes Wohnen – Innen- und Aussenräume verschmelzen

Neubau Wohnhaus, Aeugst (2003 – 2006)
Auf der abgeschiedenen, rund 20'000 m² grossen Parzelle wurde ein Wohnhaus für eine Familie mit zwei Kindern gestaltet, das auf der einen Seite durch eine Reihe existierender, verschieden angeordneter Mauern begrenzt ist. Diese Mauern bilden zusammen mit weiteren, neuen, präzise platzierten Scheiben, beziehungsweise Schichten das Entwurfsthema. Es entstehen spannungsreiche Räume, bei denen innen und aussen zu verschmelzen erscheinen. Der längs zur Parzelle gerichtete, rund 30 m lange, transparent gestaltete Baukörper zeigt ein eingeschossiges Volumen. Darauf befindet sich ein asymmetrisch angeordnetes Dachgeschoss. Markant ist der massive Betonsockel. Im Innern befindet sich ein Atrium, das wesentlich dazu beträgt, dass eine sehr helle Lichtsituation existiert.

Standort
Aeugst

Bauherr
Privat

Kennzahlen
Grundstücksfläche: 22‘000 m²
Bauvolumen SIA 116: 3‘835 m³

Leistungen
Projekt, Ausschreibungs- und Ausführungsplanung, gestalterische Leitung