ERNST & HUMBEL

Projekt242
Neubau Wohnhaus
Thalwil
Privat
Direktauftrag
Architektur, Planungsleistungen
2014
2015 - 2016
Keine Anmerkungen
Christoph Müller
Die Gestaltung des Hauses entstand aufgrund des definierten Budgets, das die Grösse bestimmte und wegen der örtlichen Situation, die, die attraktiven Ausblicke auf den See und nicht auf die umliegenden Häuser, bewusst nutzte. Das in die Höhe gebaute, viergeschossige Volumen, das im Grundriss praktisch quadratisch erscheint, weist ausgeprägte Eckfenster auf. Der Grundriss ist wirtschaftlich und zeigt wenig Erschliessungsfläche. Zudem sind alle Schlafzimmer gleich gross und damit gleich wertig. Die grundrissliche Typologie dafür ist das Windrad, das eine strukturierte und klare Grundrissorganisation aufweist: Die Räume sind in die Ecken platziert und die Zirkulationszonen können für weitere Tätigkeiten wie Arbeiten genutzt werden. Die Fassade sollte die Funktion der inneren Räume nach aussen zum Ausdruck bringen. Deshalb gibt es wenige, jedoch gleiche Fenstertypen: Eck-, Band- sowie Hebeschiebefenster. Um die Fassade zu gliedern, wurde diese an bestimmten Stellen bänderartig, in einer gröberen und dunkleren Putzstruktur gefertigt. Innen wurden überall pflegeleichte Materialien wie Eichenparkett und Keramikplatten für die Böden sowie Weissputz für die Wände und Decken verwendet.