ERNST & HUMBEL

Projekt148
Neubau Wohnhaus und Gartenpavillon
Aeugst
Privat
Direktauftrag
Architektur, Gesamtleistungen
2003
2005 - 2006
Keine Anmerkungen
Patrick Schmid
Charakteristisch für das rund 22‘000 m2 grosse Grundstück ist auf der vorderen Seite die einzigartige Weitsicht auf der rückwertigen Seite der Wald. Auf der abgeschiedenen Parzelle wurde ein Wohnhaus gestaltet, das durch eine Reihe existierender, verschieden angeordneter Mauern begrenzt war. Diese bildeten zusammen mit weiteren, neuen, präzise platzierten Mauern, beziehungsweise Schichten das Entwurfsthema. Es entstanden spannungsreiche Räume, bei denen innen und aussen zu verschmelzen erscheinen. Der Grundriss ist in klar definierte Schichten aufgebaut. So ist das Wohnzimmer mit dem TV-Raum, dem Esszimmer sowie den beiden Kinderschlafzimmern nach vorne beziehungsweise zur Seite hin orientiert. Die übergrosse Wohnküche, die Hauswirtschaft und das Büro sowie der Aufenthaltsraum der Kinder sind nach hinten gelegt. Grosse Fensterflächen in diesem hinteren Bereich ermöglichen eine ungehinderte Sicht an die wunderschön überwachsene Mauer. Zwischen den beiden Bereichen befindet sich der Eingang mit den Treppen, die nach unten beziehungsweise nach oben führen. Auffallend ist der üppige, fantastisch angelegte Garten mit teilweise altem Baumbestand und dem neuen Gartenpavillon, der zudem als Gästetrakt genutzt wird.