ERNST & HUMBEL

Projekt276
Umnutzung Bürohaus
Zürich-Riesbach
Stiftung pro Testimonia, Zürich
Projektentwicklung
Architektur, Gesamtleistungen
15'820 m³
5'270 m²
2021
ab 2022
Realisierung in bewohntem Zustand, Ausführung in Etappen auf Grund Leerstand
Peter Bauer, Ian Bichelmeier
Das Gebäude an der Seefeldstrasse wurde Ende der 50er Jahre als Bürohaus geplant und erstellt. Das zentrale Haupttreppenhaus liegt in der Grundrissmitte und erschliesst die beiden Geschosshälften «links» und «rechts» von total 540.0m2 pro Geschoss. Aktuell stehen Flächen im 4. und 5. Obergeschoss frei und können in dieser Form und Grösse nicht mehr vermietet werden. Die Eigentümerin beauftragte ERNST & HUMBEL mit der Ausarbeitung von zukunftsorientierten Lösungsmöglichkeiten, wie diese Flächen zeitnah und als Bestandteil eines Gesamtkonzeptes, etappenweise in Wohnflächen umgenutzt werden können. Entlang zur Seefeldstrasse sind die Immissionsgrenzwerte in der Nacht überschritten, was eine Ausrichtung zur Strasse ausschliesst. Als Typologie werden nach Nordosten und zum Innenhof ausgerichtete Einzimmerappartements vorgeschlagen. Dabei werden die Geschosse in eine «linke» und «rechte» Hälfte unterteilt. Die interne Erschliessung auf den Geschossen erfolgt über eine Pufferzone zur Seefeldstrasse. Der durchgestreckte Wohnbereich wird durch die Elemente «Fenster zur Pufferzone», «Kochzeile mit Garderobe» und «Nasszelle» gegliedert. Die Fassade zum Innenhof wird durch französische Balkone geöffnet.